Das Ende der MINI Welt ist da

Heute ist es soweit. Eine Era ist zu Ende. Die Mayas wussten das schon lange. Deren Kalender endet nämlich heute. Und genauso endet heute auch unsere Zeit mit Unsere MINI Clubman Diesel. Heute Nachmittag werde ich unseren geliebten Clubman beim örtlichen Händler abgeben. Das Leasing ist abgelaufen und es wird nicht verlängert. Kein neuer oder anderer MINI wird folgen. Das ist es also. Es fühlt sich schon jetzt komisch an.

Ich bin jetzt über 8 Jahre lang MINI gefahren. Erst einen Cooper S, dann unseren Clubman Diesel für die letzten drei Jahre. Und ich habe jede Minute in diesen Autos genossen. MINI war ein Teil von mir. Dank MINI habe ich auch viele Freunde kennengelernt, hier in Deutschland und auch auf anderen Kontinenten. Aber jetzt ist die Zeit für eine MINI Pause gekommen.

Die Welt wird heute nicht untergehen. Wenn wir den Clubman abgeben erwartet uns ein BMW 1er und will mit nach Hause genommen werden. Der ist knallblau wie mein erster MINI und genauso sportlich. Aber er hat 5 Türen, denn wir haben zwei Jungs die noch jeden Tag ein Stück wachsen. Wir brauchen ein bisschen mehr Platz. Man könnte sich jetzt fragen wieso wir dann nicht zum Countryman gegriffen haben. Nun ja, das ist ein schönes Auto, aber nichts für mich.

Auf Wiedersehen lieber MINI. Ich hoffe Du kommst in gute Hände.

Advertisements

Die MINI One Überraschungen

MINI OneUnser MINI Clubman Diesel war beim Service. Und so bekam ich einen MINI One als Leihwagen, um mobil zu bleiben. Überraschend bot der kleine Benzinsauger sehr viel mehr Fahrspaß als gedacht. Der kürzere Radstand der 3-türigen Variante macht um Kurven definitiv mehr Spaß als der Clubman. Ach, es war die reinste Freude.
Der kleine 1,4 Liter Benziner kann zwar nur 95 Pferde aufbieten, aber die haben sich sehr viel engagierter angefühlt als die in unserem Turbodiesel. Zugegeben, Topspeed und Durchzug auf der Autobahn haben gefehlt, aber durch die Innenstadt und über Land war es wunderbar. Auch schön war es, endlich mal wieder den Motor brüllen zu hören, etwas das der Diesel leider gar nicht kann.

Leider gab es da aber noch eine Überraschung. Etwas eher Unerwartetes. Der Benzinverbrauch des MINI One war unheimlich. Fast 15 Liter auf 100 km? Fünfzehn??? Unser Diesel verbraucht im Schnitt 6,5 Liter – und ich weiß ich fahre den nicht super sparsam. Aber 15 Liter? Und ich habe den kleinen One wirklich nicht über Gebühr angetrieben. Ich bin ihn so gefahren, wie ich auch unseren Clubman Diesel jeden Tag fahre.
MINI One Surprising Fuel Consumption

Das Fazit?
Ich bin mir sicher dass unser MINI Clubman Diesel noch ein paar Jahre bei uns bleiben wird. Aber die Fahrten mit dem MINI One haben sehr viel Lust gemacht auf den kürzere und kurvengierigeren 3-Türer. Am liebsten einen mit einem rauen und kräftigen Benziner.
Hat da gerade jemand JCW gesagt? Ich bin dabei!

Diesel: Von dreckig und lahm, zu sauber und schnell

BMW, der Hersteller hinter der Marke MINI, strahlt in den USA einen Werbespot aus der das Image von Fahrzeugen mit Dieselmotoren verbessern soll. Kein Wort über niedrigere CO² Emissionen, geringerer Verbrauch, oder BMW’s „Efficiency Dynamics“. Nein, nein, nein. Statt dessen ist ein „sauberer, leiser, kraftvoller“ 335d im Bild, der mit kernigem Sound und reichlich Übersteuern durch die dunklen Wolken der Diesel-Vergangenheit.

Hier der Werbespot. Ich hatte Spaß beim gucken. Du auch?

Frohes neues Jahr!

Ja, es ist eine Weile her seit dem letzten Bericht. Unser MINI Clubman Diesel läuft noch immer wie geschmiert.
„Earl Grey“ ist nun seit etwas mehr als einem Jahr bei uns. Zeit für einen kurzen Rückblick. In den vergangenen 12 Monaten hat er uns  über 11,000 Kilometer weit getragen, wurde 22 Mal aufgetankt und hat 714 Liter Diesel geschlürft. Das ergibt einen Durchschnittsverbrauch von 6,5 l/100km. Der niedrigste Durchschnitt lag bei 5,5 l/100km mitten im Sommer und der höchste Verbauch lag bei 8 l/100km während eines Ausflugs zum Nürburgring.

Endlich hat Unser MINI Clubman Diesel auch seine roten Ohren bekommen. Das war eigentlich von Anfang an geplant. Ich habe sogar mit Hilfe des MINI Online Konfigurator eine Bildmontage davon gemacht. Aber irgendwie habe ich es nie geschafft es dann auch in der Realität umzusetzen.
Und so hat meine Frau es dann in die Hand genommen und ist mit unseren MINI und den Ersatzteil-Spiegelkappen, die ich einem anderen MINI Besitzer abgekauft hatte, heimlich zum Lackierer gefahren als ich im November auf Geschäftsreise war. Dort hat sie ein schönes Rot ausgesucht und ließ die Spiegelkappen lackieren. Ich fand sie dann unter dem Weihnachtsbaum! Eine wunderbare Überraschung. Ich hoffe Ihr stimmt zu, dass die toll an Unserem MINI Clubman Diesel aussehen.

Für 2011 hat Unser MINI Clubman Diesel einige spannende Ereignisse vor sich.
Zunächst wird es bald viele Fahrten zu einer Baustelle geben, auf der unser neues Heim entsteht. Wir bauen ein Haus für die Familie und eine Garage, in der Unser MINI Clubman Platz finden wird.
Dann ist da auch MINI United, dass im späten August im Süden von Frankreich statt finden soll. Ich hoffe es dorthin zu schaffen und viele MINI Enthusiasten dort zu treffen.

Video vom Modelljahr 2011 MINI Clubman Cooper Diesel

Dank MotoringFile gibt es Videos der im Rahmen des Modelljahr 2011 aktualisierten  MINI Modelle.
Eins der beiden Videos enthält Detailaufnahmen des 2011 Clubman Cooper Diesel. Einfach die ersten 3 Minuten vorspulen und dann bewegte Bilder vom neuen Clubman Diesel genießen.

Mir sind die folgenden Änderungen und Neuigkeiten aufgefallen:

  • Leicht geänderte Dekor-Lüftungsschlitze an den Seiten bei 3:10
  • Neue Gestaltung der Frontschürze und deren Chromelemente bei 3:28
  • Breiter Pufferblöcke an der Heckschürze bei 4:00
  • LED Rückleuchten bei 4:10
  • Neue Kofferraumabdeckung. Die rollt jetzt ein statt rumzubaumeln. Klasse! In Aktion zu sehen bei 4:33
  • Gänzlich schwarze Mittelkonsole mit neuen Radio- und Klimaknöpfen bei 5:15 (Sieht allerdings so aus als wären die USB/Aux-Anschlüsse immer noch an der alten, nicht idealen Position verbaut.)
  • Optimiertes Navi bei 5:30
  • Neue Halter für den Beifahrergurt hinter der Clubdoor bei 5:52. Sehr schön!
  • Der neue Diesel Motor ab 6:00 im Bild und ab 6:22 mit Ton.
  • Reichlich unspannende Vorbeifahrszenen von 6:30 bis zum Ende.

Mehr Neuerungen entdeckt? Schreibt bitte einen Kommentar dazu!

Der MINI Clubman – ein echtes Familienauto?

Wie die Zeit vergeht. Unser MINI Clubman Diesel hat unsere ganze Familie in den letzten Monaten einwandfrei und mit Spaß transportiert. Es ist an der Zeit diese Erfahrung zu teilen.

Der Hauptgrund für den Kauf des MINI Clubman war nicht der, dass unsere vierköpfige Familie besser in ihn hineinpasst als in viele andere Autos. Nein. Die Entscheidung war getrieben vom Spaß an und der Begeisterung für MINI und nicht zuletzt von dem Phantomschmerz der entstand nachdem ich meinen geliebten Cooper S verkauft hatte. Wir haben auch schon eine richtige Familienkutsche, einen Škoda Octavia Combi. Deshalb brauchten wir auch nicht noch ein praktisches Familienauto. Ich war bereit für den Kompromiss ein kleineres Auto mit Spaßfaktor zu fahren, in dem man ab und zu auch mal die Kinder unterbringen kann. Wir leben in der Großstadt und ich fahren den MINI jeden Tag zur Arbeit. Auf dem Weg dorthin bringe ich den Älteren unserer beiden Söhne zum Kindergarten. Und dafür ist der MINI Clubman wirklich perfekt.

In den vergangen Monaten haben wir aber selbst für längere Fahrten zu Viert immer öfter den MINI statt den Škoda genommen. Meine Ausrede uns alle in den MINI zu quetschen war zunächst die, dass unser MINI Clubman als Cooper Diesel gegenüber dem Škoda mit seinem 2.0 FSI (Volkswagen) Motor doch erheblich sparsamer zu fahren ist. Jeder gefahrene Kilometer im MINI belastet die Umwelt weniger und spart uns Geld, das wir lieber für unsere Kinder (Spielzeug, Eis, Windeln) ausgeben, als es den großen Ölfirmen in den Rachen zu schmeißen.
Und während ich zugegeben muss, dass ich den Kauf eines MINI Clubman als einziges Familienauto nicht wirklich empfehlen kann, ertappen ich uns immer öfters dabei, wie wir uns alle in den MINI quetschen und uns auf die Fahrt freuen. Da Viele bekanntlich nur glauben was sie auch sehen können, ist hier der Beweis: Der MINI Clubman beherbergt problemlos zwei eher lange gewachsene Erwachsene, einen Dreijährigen, sein Laufrad, ein Baby, einen Kinderwagen und einige Tüten und Taschen.

So sieht das Ganze dann aus wenn alles eingepackt ist.

Zugegeben, es sieht etwas wild aus, aber die Türen lassen sich problemlos schließen. Der Kinderwagen ist ein Teutonia „Fun“, nicht gerade das kompakteste Modell unter den Kinderwagen. Allerdings packen wir nur das Gestell ein, ohne Sitz. Denn unser Jüngster bleibt am Zielort einfach in der Babyschale sitzen, in der er auch auf der Rückbank mitfahrt. Diese wird dann Dank Adapter in das Kinderwagengestell eingerastet.  Zusammengefaltet ist das Gestell etwa 54 cm breit, 44 cm hoch und 91 cm lang. Beim ersten Mal einladen brauchte ich zunächst 5 Minuten, um herauszufinden wie man Kinderwagen und Laufrad am besten im Kofferraum positioniert. Aber hat man es einmal raus, ist es wirklich einfach. Und die Sicht nach hinten ist nicht mal so stark eingeschränkt wie es auf den ersten Blick aussieht.

Die Kinder haben hinten mehr als genug Platz. Unser Kleiner sitzt in seiner Babyschale entgegen der Fahrtrichtung. Der Große im Isofix gesicherten Kindersitz.
Und es gibt noch etwas Bemerkenswertes. Unseren Großen in seinem Sitz anzugurten ist durch die nach hinten öffnenden Clubdoor sehr viel einfacher und komfortabler als in jedem Auto mit normalen, vorne angeschlagenen Türen. Die Clubdoor ermöglicht das Anschnallen von vorne und es ist daher viel einfacher den Gurt um den Fahrgast herumzuführen, als wenn man es von der Seite aus machen muss.

Der MINI Clubman ist natürlich trotz allem immer noch ein kleines Auto. Aber im Vergleich zu den dreitürigen MINI Modellen bietet er auch Erwachsenen deutlich mehr Platz auf der Rückbank. Kollegen die ich im Clubman ab und zu mitnehme sind immer wieder positiv überrascht. Das folgende Bild zeigt mich mit meinen 195 cm auf der Rückbank sitzend. Der vordere Sitz ist hier so eingestellt, das ich auch dort sitzen kann, ohne mit den Knien das Handschuhfach zu durchbohren. Selbstverständlich kann man hier nicht von Beinfreiheit der Business Class reden, aber die meisten Fluglinien bieten in der Economyklasse weniger Platz als die Rückbank des Clubman. Glaubt mir, ich weiß wovon ich rede.

Also?
Überraschend erfüllt der Clubman sein Versprechen, ein urbanes Familienauto zu sein, weit besser als zunächst gedacht. Aber nur wenn man breit ist für ein bisschen Enge und nicht vorhat größere Mengen Zuladung zu transportieren. Trotzdem muss man sagen, dass wer nach einem richtigen Familienauto sucht, gut beraten ist einige andere Alternativen anzuschauen und ausführlich Probe zu fahren.
Und wer dann doch beim MINI Clubman landet, kann zumindest sicher sein dass die rechte Gehirnhälfte dieses Mal gewonnen hat.

Unser Clubman Diesel trinkt weniger

Diesel Pump, courtesy of vistavisionWas auch immer beim Überfahren der 5.000 km Marke passiert sein mag, unser MINI Diesel Clubman trinkt jetzt merklich weniger. Wenn man dem Bordcomputer glauben mag, dann ist der Dieseldurst um 0,3 Liter auf 100 km zurück gegangen und liegt jetzt bei rund 5,8 l/100km. Vorher waren es immer rund 6,2 l/100km.

Dem Bordcomputer darf man aber eben nicht glauben und so verfolge ich den Durchschnittsverbrauch mit Hilfe von Spritmonitor.de. Dort liegt der kalkulierte Durchschnitt, basierend auf gefahrenen Kilometern und getanken Litern Diesel, bei stolzen 6,7 l/100km. Ich bin mal gespannt wie sich der Wert nach dem nächsten Mal tanken verändert.

Was ist denn so Euer Durchschnittsverbrauch?