Unser Clubman ist da!

Dies ist der Blogeintrag auf den Ihr ich gewartet habe.
Gestern haben wir die Schlüssel zu unserem MINI Clubman Diesel übernommen. Mein Gesicht schmerzt vom Dauergrinsen das ich seitdem nicht aus dem Gesicht bekomme.

Der MINI ist zurück!! Unser Clubman Diesel ist sicherlich in puncto Performance mit meinem vorherigen Cooper S zu vergleichen. Er schreit nicht so schön wie eine wilde Katze, wenn man kräftig Gas gibt. Er hat nicht diese Trommeln des Auspuffs, das ich so lieben gelernt habe. Er drückt einen nicht in den Sitz, wenn man bei 160 auf der Autobahn noch mal beschleunigt. Aber es gibt eine ganze Menge anderer Dinge in die ich mich auf dem Rückweg gestern Abend verliebt habe. Allen voran in meine Frau, die mich dazu ermutigt hat statt weiter mit der Bahn zu fahren oder ein Vernuftauto zu kaufen, doch wieder einen MINI zu fahren.
Aber bevor es in die Einzelheiten geht, zunächst eine Rückblick auf die Abholung.

Gestern am späten Nachmittag fuhren meine Frau, unser 3 Jahre und 3 Monate alten Söhne und ich mit der S-Bahn einmal quer durch die Stadt, um Scotty und 2mD in der Nähe von Scotty’s Büro zu treffen. Wir schnallten die Kinder in Scotty’s MINI und ich durfte auf dem heißen Stuhl neben 2mD in seinem MINI Platz nehmen. Die beiden waren so großartig bei dem Spaß dabei zu sein, und uns auch noch anzubieten uns hinzufahren.

Und so ging es dann also auf die Autobahn … und direkt in einen schönen Feierabendstau. Wir rollten langsam in Richtung St. Augustin (bei Bonn), wo unser Clubman schon auf uns wartete. Der Verkehr wurde schon bald besser als wir zunächst dachten, und so fuhren wir nach ca. 90 Minuten auf dem Hof des MINI Autohauses in St. Augustin vor.
Christian, unser MINI Verkäufer, und MrRed und ShortCut, zwei MINI Enthusiasten – die auch Mitglieder von MINI² sind – erwarteten uns schon. Wir packten unsere Kinder aus und gingen ins Autohaus hinein. Da es schon recht spät war, verließen die Autohausmitarbeiter  bereits die heiligen Hallen. Aber Christian hatte die Schlüssel und so konnten wir ungestört unsere Übergabezeremonie vollziehen.

Unser Clubman war mit einem MINI Indoor Car Cover überzogen und ganz vorne in der Mitte der MINI Ausstellung geparkt. Nur die schwarzen Räder schauten unten schon raus.
Der Überzug war deutlich gedehnt, da er nicht für einen Clubman gedacht war. Aber außer Christian kümmerte das niemanden wirklich. Wir wollten endlich sehen was unter dem Überzug war!

Christian lupfte dann langsam das Tuch und gab den Blick auf unseren Clubman frei.
Ich bin wirklich sehr zufrieden mit der Farbkombination. Es ist ein Dark Silver Metallic mit schwarzem Dach, C-Säulen und Felgen. Ich finde es sieht wirklich toll aus.
Ich bin auch der Meinung, dass der Clubman nur mit schwarzen C-Säulen richtig gut aussieht. Die Rücklichter werden dann besser betont und die so genannten „Splitdoors“ sind schön eingerahmt.

Als das Auto dann ganz ausgepackt war, bekam ich den Schlüssel und einen (alkohlfreies) Kölsch in die Hand. Wir stießen auf das neue Auto an und jeder konnte jetzt alles ganz genau anschauen.
Dann öffnete ich die Tür.
Und ich verliebte mich sofort in das neue Auto. Denn was wirklich am schönsten geworden ist an unserem neuen MINI, ist der Innenraum. Der ist ganz in schwarz gehalten, mit den schwarzen „Punch“ Leder Sitzen, der „Piano Black“ Armaturenverkleidung, einem Anthrazit-farbenen Dachhimmel … und einem breiten, roten Streifen der quer unter dem Armaturenbrett verläuft und „Knee Roll“ heißt. Es sieht einfach fantastisch aus.

Dann war es Zeit die Formalitäten zu erledigen. Ich unterschrieb die Übergabepapiere und bekam noch einen Haufen Dinge mit auf den Weg. Das Handbuch und weitere Unterlagen zum MINI, einen schönen Ordner für alle Papiere, einen Schlüsselanhänger, einen roten MINI Becher für Tim und noch ein paar andere schöne Sachen. Es war wie Weihnachten.
Dann brachte Christian die Nummernschilder an. Hier gibt es für Ihn noch etwas „Raum für Verbesserung“. Er hat nämlich das vordere Schild hinten angebracht und das hintere vorne. Die TÜV bzw. HU Aufkleber gehören nämlich jeweils an eine ganz bestimmte Seite. Schön das in Deutschland alles bis aufs Kleinste geregelt ist. Aber egal, die Schilder werde ich am Wochenende schnell noch tauschen.

Es wurde langsam spät und wir hatten Hunger. Also bereiteten wir uns auf die Abfahrt vor. Tim’s neuer, rot-schwarzer Kindersitz wurde eingebaut und Moritz probierte schon mal den Kofferraum für einen Windelwechsel aus.
Bevor wir dann in Richtung Frankfurt zurück fuhren, gingen wir noch in ein Restaurant in der Nähe zum Abendessen.
Die Fahrt war zwar nur kurz, aber machte trotzdem Spaß. Der Geruch des neuen Autos war betörend. Tim liebt den Blick durch das große Glasdach auf den dunklen und mit Sternen übersäten Himmel. Wir alle genossen den Sound der harman/kardon Lautsprecher.

Nach dem Essen tankte ich noch an der nächsten Tankstelle auf – mit Diesel. Und das führt mich auch dazu, kurz über das Geräusch des Motors zu berichten. Der Cooper Diesel klingt kernig – ein dunkler Rhythmus der nicht unangenehm, aber doch ungewöhnlich für einen MINI ist. Wenn man die Musik an hat, tritt das Motorgeräusch schnell in den Hintergrund. Als wir dann auf die Autobahn fuhren, war der Diesel ganz komfortabel ruhig. Nicht leise, aber auch nicht überpräsent. Das ganze Auto fühlte sich komfortabler an als mein 2004er Cooper S.
Der etwas längere Radstand des Clubman macht ihn etwas weniger holperig. Unser Auto hat das Sportfahrwerk, aber nicht die Runflat Reifen. Mit dieser Kombination kann sich, so denke ich, niemand darüber beschweren, dass der MINI zu hart abrollt. Wer auch immer einen MINI kauft, sollte die sportliche Fahrwerksabstimmung wählen, um den die MINI-typische Agilität und das Gefühl für die Straße zu erleben.

Und so fuhren wir dann nach Frankfurt zurück. Meine Frau und die Kinder drückten bald die Augen zu und schliefen, ich fuhr hinter Scotty her und 2mD hinter mir. Ein mini MINI Konvoi schoss bei tiefschwarzem, klaren Himmel die Autobahn runter. Ich genoss jede Sekunde davon zutiefst. Dieses neue, noch völlig unbefleckte Auto. Kein einziger Wasserfleck auf Scheiben oder Spiegel stören den Blick nach draußen. Innen dieser Geruch. Das schöne Gefühl eines neuen Autos.

Ein großes Dankeschön nochmals an Scotty und 2mD für das Mitnehmen und Dabei-sein an diesem tollen Tag. Einiger der Bilder hier sind von Scotty. Wir hatten unseren richtigen Fotoapparat leider vergessen, und so sind alle Bilder hier von eher schlichter Handykameraqualität. Bessere Bilder werden mit den kommenden Berichten noch folgen.

Mehr Details rund um Verbrauch und eine Besprechung einzelner Ausstattungen kommen in den kommenden Wochen. Lasst mich bitte einfach über die Kommentare wissen, ob ihr mehr über ein bestimmtes Thema wissen wollt.

Advertisements

2 Antworten zu “Unser Clubman ist da!

  1. Pingback: Das Facelift unsere Clubman Diesel « Unser MINI Clubman Diesel

  2. Pingback: Das MINI Willkommenspaket « Unser MINI Clubman Diesel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s